Dekorieren + Wohnideen + Raumgestaltung

Dass Dekorieren eine Welt für sich ist, beweist nicht nur eine Vielzahl an Wohn- und Lifestyle-Magazinen, die sich diesem Thema ausführlich widmen, sondern auch die hohe Nachfrage an Wohnaccessoires in saisonalen Trendfarben und angesagten Einrichtungsstilen.

Eine Vase ist niemals nur eine Vase. Sie bringt Form, Farbe und Materialität in den Raum und sorgt somit für einen ästhetischen Mehrwert, der stets im Kontext der gesamten Raumausstattung zu lesen ist. Daher sollte mit jedem Gegenstand, der dem Wohnambiente hinzugefügt wird, bewusst umgegangen werden. Im nachfolgenden finden Sie fünf Faustregeln, wie Sie gekonnt dekorieren und ihren Wohnraum in einen harmonischen Rückzugsort gestalten, der Ruhe und Gemütlichkeit ebenso ausstrahlt wie Zeitgeist und Individualität.

1) Der gezielte Umgang mit Farbe

Ein dosierter Umgang mit Farbe ist für eine harmonische Raumentfaltung entscheidend. Farben derselben Farbfamilie können dabei beliebig kombiniert werden, nur sollte darauf geachtet werden: je knalliger die Farbe ausfällt, desto dezenter sollte sie eingesetzt werden. Pastellfarben hingegen lassen sich gut gruppieren und zu einem Farbbouquet aus Altrosa, Taubengrau und Hellblau zusammenfassen. Als Faustregel gilt: greifen Sie ein bis zwei Farbtöne immer wieder auf und geben Sie jedem Raum ein farbliches Leitmotiv.

2) Inszenieren Sie Ihre Lieblingsstücke

Bringen Sie Ihre ganz persönlichen Lieblingsaccessoires zur Geltung, indem Sie ihnen einen gut sichtbaren Ehrenplatz geben und für Zwischenräume sorgen. Denn ein Highlight lässt sich nur als solches erkennen, wenn es Raum zur Entfaltung hat. Sollten Sie es dennoch mit Hilfe von zusätzlichen Accessoires in Szene setzen wollen, achten Sie darauf, dass diese thematisch und farblich zueinanderpassen sowie eine ausschließlich unterstreichende Wirkung haben.

3) Natürliches Gruppieren von Accessoires

Vasen und Kerzenständer lassen sich hervorragend in kleinen Gruppen arrangieren und erhalten somit eine stärkere Präsenz im Raum. Dabei gibt es drei Kardinalsregeln, wie Sie ein stilvolles, natürlich wirkendes Arrangement erreichen können. Dazu zählen eine Anordnung in ungeraden Stückzahlen, ein spielerischer Umgang mit Größenunterschieden und Formaten sowie verschiedene Farben oder Materialien. Wichtig ist eine klar ersichtliche Gemeinsamkeit, die in der Gruppe ihre Variation erfährt. Diese Gemeinsamkeit kann die Farbe, die Form, die Textur, das Thema oder die Funktion sein. Spielen Sie mit Ähnlichem und Unterschiedlichem zur gleichen Zeit und erzeugen Sie somit eine natürlich wirkende Spannung.

4) Muster gekonnt kombinieren

Kissen, Tapeten, Teppiche und Decken aller Art verleihen jedem Ambiente nicht nur ein hohes Maß an Wohnlichkeit, sondern setzen mit ihren Mustern und Stoffdessins ein spielerisches, lebensfrohes Statement. Ob Blumenmotive oder grafisches Design – Muster verbreiten Gemütlichkeit und lockern das Wohnambiente erheblich auf. Wahlweise können Sie ähnliche Muster in verschiedenen Farben miteinander kombinieren oder Sie wählen unterschiedliche Muster und bleiben in derselben Farbfamilie. So sorgen Sie für eine ästhetische Kohärenz, bei der das Auge zur Ruhe kommt.

5) Mut zu Kontrasten und Stilbrüchen

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Frei nach dem Motto haben Sie die Möglichkeit, Highlights im Raum zu setzen. Diese können Sie mithilfe von Knallfarben oder Stilbrüchen realisieren, die deutlich als solche erkennbar sein müssen. Damit erzeugen Sie eine kreative Spannung im Raum, die für Persönlichkeit und Zeitgeist sorgt.

Viel Spaß beim Dekorieren wünschen Ihnen die Homy's

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.