Feng Shui im Schlafzimmer

Mal wieder schlecht geschlafen? Laut aktueller DAK-Studie* schlafen etwa 34 Mio. Menschen in Deutschland schlecht. Jeder zehnte Deutsche leidet sogar an erheblichen Schlafstörungen. Das bedeutet, dass sie nur mäßig und nicht durchschlafen. Die Studie verweist unter anderem auf verschiedene Ursachen wie Arbeitsstress, Leistungsdruck oder ständige Erreichbarkeit nach Feierabend.

Auszug aus der Pressmitteilung zur Studie:

Zu viel abendliche TV- und Computer-Nutzung
Viele Arbeitnehmer sorgen aber auch selbst für einen schlechten Schlaf. Nach der Studie der DAK-Gesundheit schauen 83 Prozent der Erwerbstätigen vor dem Einschlafen Filme und Serien, 68 Prozent erledigen abends private Angelegenheiten an Laptop oder Smartphone. Etwa jeder Achte kümmert sich noch um dienstliche Dinge wie E-Mails oder die Planung des nächsten Arbeitstages. „Diese Ergebnisse zeigen eindrucksvoll, wie unsere Gesellschaft das Thema Schlaf in eine Nebenrolle drängt“, so Schlafexperte Fietze. „Der Körper braucht aber Zeit, um nach einem stressigen Tag abzuschalten und sich auf den Schlaf einzustellen. Diese Zeit müssen wir ihm gönnen.

Allerdings müssen nicht alle Schlafstörungen darauf zurückgehen oder sogar eine körperliche Ursache haben. Im Feng Shui hat die Einrichtung und Gestaltung des Schlafzimmers einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden des Menschen. Ob Sie daran glauben oder nicht, die Tipps, die sich im Feng Shui ergeben, sind auch, aus einer rein westlichen Betrachtungsweise gesehen, überaus sinnvoll.

Für Houzz nahm Mark Sakautzky (Imperial Feng Shui Master, Business Consultant, Feng Shui Berater & Coach) Schlafzimmer mit seinem Feng Shui Blick unter die Lupe.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.