In 8 Schritten zum aufgeräumten Zuhause - Frühjahrsputz in Corona-Zeiten

Zeit zuhause zu verbringen, das ist während der Corona-Krise ein Muss statt Kür. Dennoch können Sie diese Tage sinnvoll gestalten. Nun haben Sie eine gute Möglichkeit, zuhause mal gründlich aufzuräumen, und der innere Schweinehund kann auch gar nicht weglaufen.

Damit Sie strukturiert vorgehen, keine Ecke oder Nische vergessen und motiviert bleiben, empfehlen wir, eine Checkliste anzulegen: Schreiben Sie auf, welchen Raum und was genau Sie reinigen möchten. Gehen Sie dabei ruhig detailliert vor. Das heißt, notieren Sie nicht nur den Punkt Badezimmer, sondern schreiben Sie eher auf: Spiegel, Dusche, Badewanne, Toilette, Badeunterschrank, Hochschrank etc. So denken Sie an jede noch so kleine Aufgabe und können schnell etwas auf Ihrer To-do-Liste abhaken. Das spornt an.

Faustregel für einen gründlichen Frühjahrsputz: Säubern Sie stets von oben nach unten. Dann putzen Sie nicht umsonst und reinigen alle Ecken und Ebenen.

Gut zu wissen: Stark frequentierte Räume wie Bad oder Flur sollten Sie eher zum Schluss reinigen.

Frühjahrsputz in 8 Schritten – so gelingt das Aufräumen

1. Beginnen Sie in einem Zimmer und räumen Sie dort alle herumliegenden Sachen auf. Das ist eine hervorragende Gelegenheit, sich von ausgelesenen Zeitungen oder ausrangierten Sachen zu trennen. Wichtig: Wegen der Corona-Krise haben Recyclinghöfe nur bedingt geöffnet, daher entsorgen Sie ausgelesene Zeitschriften in der Papiertonne. Nicht mehr benötigte Sachen oder Möbel lagern Sie vorübergehend in den Keller oder auf den Dachboden zwischen.

2. Nun widmen Sie sich Ihren Teppichen, Läufern und Gardinen. Bringen Sie Teppiche an die frische Luft und klopfen Sie sie dort tüchtig aus. Anschließend rollen Sie sie zusammen, bis der Rest Ihrer Wohnung ordentlich ist. Nehmen Sie die Gardinen ab und waschen Sie die Vorhänge nach Anleitung des Herstellers.

3. Befreien Sie mit einem Staubwedel Decken und Wände von Spinnweben und stauben Sie bei Bedarf auch die Lampenschirme ab. Eine günstige Gelegenheit, auch defekte Glühlampen zu wechseln.

4. Gehen Sie nun bei der Reinigung im Zimmer von oben nach unten vor. Sprich, entstauben Sie alle Regale, Schränke, Bilderrahmen, Fensterbänke, Türrahmen und alle weiteren, horizontalen Flächen beziehungsweise wischen Sie diese nebelfeucht ab. Denken Sie dabei ebenfalls an die Deko-Eelemente in Ihrer Wohnung. Wer es sehr sauber haben möchte, der staubt auch die Heizkörper ab.

5. Nun sind die Fenster an der Reihe. Putzen Sie diese erst von außen mit Rahmen und dann von innen. Wichtig: Putzwasser wechseln.

6. Wie wäre es mit Sofa und Matratze? Wer seiner Wohnung nun eine Premium-Reinigung zukommen lassen möchte, der kann neben dem Abstauben von Möbeln beispielsweise auch die Matratzen oder das Sofapolster reinigen. Wie funktioniert eine Reinigung bei Matratzen und Sofa? Ganz einfach! Als ersten Schritt sollten Sie die Matratze oder das Sofa gut abbürsten und mit einem Staubsauger absaugen.

Dann können Sie für eine Trockenreinigung das Hausmittel Natron auf die Matratze oder die Couch fein verteilen, leicht einreiben und ca. fünf Stunden einwirken lassen. Anschließend saugen Sie das Pulver ab. So entfernen Sie beispielsweise Schweißflecken und schlechte Gerüche.

Gut zu wissen: Frische Flecken sollten Sie umgehend mit klarem Wasser aus Matratzen oder Sofa ausreiben.

Zu einer erweiterten Aufräumaktion zählt auch, die Inhalte aller Schrankfächer und Schubladen auszumisten und diese nebelfeucht auszuwischen. Hier können Sie gut Nützliches von Krimskrams unterscheiden und aussortieren.

7. Für die Räume, Küche und Bad, ist es empfehlenswert, jeweils einen Putztag einzuplanen. Denn dann haben Sie genügend Zeit, folgende Arbeiten gründlich durchzuführen:

KücheBadezimmer
Backofen putzen
Kühlschrank und Mikrowelle reinigen
Schränke auswischen und Vorrat nach Mindesthaltbarkeit kontrollieren
Spülmaschine reinigen
Dunstabzugshaube – meist aus Edelstahl - polieren
Dusche, Badewanne, Waschbecken und Toilette putzen
Kalkablagerungen nachhaltig entfernen
Unterseiten von Waschbecken und Toilettenschüssel gründlich säubern
Seitenwände von Badschränken abledern
Schränke von innen auswischen und Kosmetika (aus)sortieren

 

8. Last but not least – der Boden. Saugen beziehungsweise wischen Sie Ihren Fußboden nebelfeucht. Beachten Sie hier die Reinigungsempfehlungen des Herstellers.

Nun haben Sie es geschafft: Ihre Wohnung erstrahlt im neuen Glanz und Sie haben mindestens eine Woche der Corona-Zeit sinnvoll genutzt. Jetzt können Sie sich auch mal wieder einen gemütlichen Tag auf der Couch gönnen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei!

Ihre HOMYs

House photo created by freepik - www.freepik.com

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.